Losgelöst – Überwinde all deine Blockaden

Deepak Chopras neuer, kostenloser Meditationskurs. In 21 Tagen findest du zu neuer Kraft, belebenden Energien und befreist dich selbst von festgefahrenen Mustern.
0/5

Inhaltsverzeichnis

Was wirst du lernen?

Beschreibung

Immer die gleiche Leier. Nicht wenige von uns sind von ihrem eigenen Leben gelangweilt, als wären sie darin gefangen wie in einem Spinnennetz. Sie sehen, dass sich vieles festgefahren hat, wissen aber nicht, wie sie das ändern sollen.

Vielleicht fürchten sie auch die Konsequenzen, dass danach alles noch schlimmer wird, vielleicht fürchten sie einfach das Unbekannte. Deepak lehrt hingegen, dass wir uns vom Unbekannten nicht das Fürchten lehren lassen sollen.

Wenn dich das interessiert, bist du in seinem neuen 21-tägigen Meditationskurs „Losgelöst. Überwinde all deine Blockaden“ genau richtig.

Losgelöst – Überwinde all deine Blockaden

UPDATE: Die 21-Tage-Meditation ist bereits beendet. Aber wenn du dauerhaft auf die Meditationen und Bonusinhalte zugreifen möchtest, kannst du dir hier das komplette „Losgelöst“ Meditationspaket mit 30 € Rabatt sichern*.

Der Kurs findet vom 18. Oktober bis 8. November 2021 statt. Wie der Titel bereits andeutet, geht es im neuen Kurs darum, sich zu befreien – und zwar aus allen Situationen, die sich in unserem Leben festgefahren haben. Dies ist der Zeitplan für die drei Wochen:

• In der ersten Woche versuchen wir, uns aller festgefahrenen Situationen in unserem Leben bewusst zu werden, also alles zu identifizieren, was uns an unserer Erfüllung hindert.
• In der zweiten Woche beleuchten wir die praktischen Wege, um sich aus Festgefahrenheit zu befreien. Jeder Bereich unseres Leben, in dem wir eine Form von Mühe empfinden, ist ein Zeichen für Festgefahrenheit.
• In der dritten Woche geht es um das Gegenteil von Festgefahrenheit, nämlich um das Erschaffen von Neuem, um Kreativität. Wir entdecken, wie wir den Fluss unser Schaffenskraft am Laufen halten und den Geist der Kreativität sogar in die Welt tragen können.

Das Besondere an Deepak Chopras Meditationskurs

Mittlerweile ist es Chopras 13. Online-Meditationskurs, der in deutscher Sprache erscheint. Aber was ist eigentlich das Besondere an seinen 21-tägigen Kursen, mit denen es ihm gelingt, weltweit Millionen von Menschen zu erreichen und fürs Meditieren zu begeistern?

Dabei nicht an einen bestimmten Ort und eine bestimmte Zeit gebunden zu sein, macht die Teilnahme für viele unkompliziert und ermöglicht das, was sich Deepak von Herzen wünscht: nämlich dass möglichst viele Menschen die Meditation zur regelmäßigen Praxis machen, da Deepak überzeugt davon ist, dass allein der Akt des Meditierens – vor allem die damit einher gehende Selbsterkenntnis – die Welt zu einem friedlicheren und harmonischeren Ort macht.

Video

Losgelöst Überwinde all deine Blockaden
Video abspielen

Kursinhalte

Ablauf der 21-Tage-Meditation „Losgelöst“

Der Meditationskurs „Losgelöst – Überwinde all deine Blockaden“ folgt einem Zeitplan, mit dem es dir gelingt, dich dem Thema schrittweise anzunähern. Alle Meditationseinheiten bauen aufeinander auf. Jede Woche des 21-tägigen Meditationskurses behandelt ein anders Thema.

Ab dem 18. Oktober 2021 bekommst du täglich eine Mail mit dem Link zur Tagesmeditation. Die Tagesinhalte sind jeweils für 5 Tage freigeschaltet.

UPDATE: Die 21-Tage-Meditation ist bereits beendet. Aber wenn du dauerhaft auf die Meditationen und Bonusinhalte zugreifen möchtest, kannst du dir hier das komplette „Losgelöst“ Meditationspaket mit 30 € Rabatt sichern*.

Die Inhalte des Meditationskurses

Du erhältst Zugriff auf insgesamt 21 Meditationen (+ 1 Bonusmeditation). Die Meditationen dauern jeweils ca. 25 Minuten und sind zweisprachig aufgenommen. Du kannst wählen, ob du die Meditationen auf englisch, mit deutscher Übersetzung oder nur die deutsche Übersetzung hören möchtest. Zusätzlich gibt es zu jeder Meditation ein Audio-Lektion von Puja Christina, einer zertifizierten Ausbilderin des Chopra Zenters.

Außerdem kannst du nach jeder Meditationseinheit das integrierte Tagebuch nutzen, um deine Erfahrungen zu verinnerlichen. Das Tagebuch kannst du entweder online ausfüllen oder als PDF herunterladen, dann stehen dir deine Aufzeichnungen auch nach dem Kurs noch zur Verfügung.

Nachfolgend findest du die Meditationsinhalte im Überblick:

In der ersten Woche werden wir uns gemeinsam all` unseren festgefahrenen Situationen in unserem Leben bewusst werden, also alles zu identifizieren, was uns an unserer Erfüllung hindert.

Tag 1 – Selbstbefreiung bringt Erfüllung

Wir alle kennen Situationen, die einfach unveränderbar erscheinen, oder Gedanken, Erinnerungen, die uns immer wieder durch den Kopf schwirren, obwohl wir viel lieber an anderes denken würden.

Das ist gemeint, wenn wir in diesem Kurs von “Festgefahrenheit” sprechen. Sich daraus zu befreien bedeutet, mit frischem und offenem Geist zu denken und vor allem: im jetzigen Augenblick zu leben, nicht in der Vergangenheit oder der Zukunft, sondern JETZT.

In der ersten Meditationseinheit werden wir unser Bewusstsein in diese Richtung erweitern. In der Erweiterung unseres Bewusstseins liegt wie immer der Schlüssel zur Lösung jeglicher Probleme. Unsere selbstauferlegten Einschränkungen fallen, Geist und Seele öffnen sich und sind auf einmal in der Lage, alt Bekanntes ganz neu zu sehen.

Diese unsere gemeinsame Reise soll eine mühelose, fließende Abkehr von allem werden, was sich in unserem Leben festgefahren hat und uns daran hindert, Erfüllung im Hier und Jetzt zu finden.

  • Zentrierender Gedanke: Ich bin erfüllt, wenn ich sein kann, wer ich sein will.
  • Sanskrit Manta: Om Gum Shreem

 

Tag 2 – Warum stecken wir fest?

In der zweiten Meditationseinheit erkennen wir, dass wir nur in der Vergangenheit oder einer imaginären Zukunft feststecken können, niemals im gegenwärtigen Moment, dieser ist immer dynamisch. In der Gegenwart findet das eigentliche Leben statt, hier treffen wir die Entscheidungen, auf die es ankommt.

Es gilt daher, sehr darauf zu achten, wenn unsere Gedanken abdriften und wir nicht voll und ganz und mit allen Sinnen den jetzigen Moment erleben und gestalten. Uns dessen bewusst zu werden, ist ein erster großer Schritt in Richtung Veränderung.

  • Zentrierender Gedanke: Ich stecke niemals fest, wenn ich in der Gegenwart lebe.
  • Sanskrit Manta: Om Hreem Namah

 

Tag 3 – Finde den Schlüssel zu deiner Kreativität

Kreativität ist ein natürlicher Bestandteil des Lebens. Sie ist keineswegs beschränkt auf künstlerische oder schriftstellerische Tätigkeit. Kreativ zu sein bedeutet, jedem Moment mit Offenheit zu begegnen, mit Lust diesen Moment mitzugestalten, ein Feld der unendlichen Möglichkeiten in ihm zu sehen.

Das ist es, was unsere Körperzellen ständig tun, um uns gesund und im Gleichgewicht zu halten, nur unser Geist tut sich schwer damit.

  • Zentrierender Gedanke: Ich habe jederzeit Zugriff auf meine innere Schöpfungskraft.
  • Sanskrit Manta: Ananta Swa Bhava

 

Tag 4 – Jeden Tag Erneuerung

Die meisten Menschen reproduzieren rund die Hälfte ihrer Gedanken in mehr oder weniger identischer Form vom Vortag. Das kann zwar bequem sein, ist aber das Gegenteil eines kreativen Lebens. Es ist selbst gewählte Festgefahrenheit. Dabei ist jeder gegenwärtige Moment ein andauerndes „Jetzt“ und in diesem Jetzt liegen alle Möglichkeiten der Welt. Wir nehmen dieses Meer von Möglichkeiten jedoch nicht an, weil wir uns so an unsere Einschränkungen gewöhnt haben, dass wir sie für wahr halten.

Sobald wir jedoch aus der Mühle des sich wiederholenden Verhaltens ausbrechen, kommt Erneuerung von ganz allein. Meditieren im Allgemeinen und unsere heutige Meditation im Besonderen werden uns dabei helfen.

  • Zentrierender Gedanke: Ich umarme die Neuheit dieses Tages
  • Sanskrit Manta: Om Sarvatva Namah

 

Tag 5 – Wachse über deine alten Konditionierungen hinaus

All die Konditionierungen, die in uns stecken und in denen wir feststecken, sind kein Geisteszustand, sondern haben sich so tief eingegraben, dass sie uns auch körperlich – also nahezu automatisch – agieren und reagieren lassen. Daher handeln auch scheinbar sehr kopfgesteuerte Menschen häufig wie Roboter. Was sie tun und sagen, ist völlig vorhersehbar.

Das beste Mittel dagegen ist Selbstbeobachtung und –erkenntnis. Beim Meditieren bilden wir die Fähigkeit aus, mit Klarheit auf uns selbst sowie jedwede Situation zu blicken – ohne alte Konditionierungen und all das Durcheinander, das nur das Bild verzerrt.

  • Zentrierender Gedanke: Ich steuere mein Gehirn, nicht umgekehrt.
  • Sanskrit Manta: Aieem Namah

 

Tag 6 – Wir verdienen mehr als Erlebnisse aus zweiter Hand

Was bedeutet es, nur Erfahrungen „aus zweiter Hand“ zu machen? Gemeint ist, dass die Erlebnisse nicht selbst geschaffen, sondern von anderen vorgelebt werden. Jedes Mal, wenn wir etwas tun, nur weil es uns gesagt worden ist, wenn wir die niedrigen Erwartungen anderer erfüllen oder Dinge machen, die eigentlich gar nicht zu uns passen, erleben wir nur Erfahrungen aus zweiter Hand.

Echte Erfahrungen aus erster Hand lassen sich hingegen an unseren persönlichen Gefühlen messen. Unsere Emotionen sind subtile Wegweiser – in jeder Situation. Wer sagen kann: „Ich genieße diesen Moment“, auch wenn gerade nichts Großes passiert, macht eine Erfahrung aus erster Hand. Und genau eine solche wollen wir beim gemeinsamen Meditieren erleben.

  • Zentrierender Gedanke: Heute bin ich völlig frei von der Vergangenheit.
  • Sanskrit Manta: Rasa Hum

 

Tag 7 – Öffne die Pforten deiner Wahrnehmung

Wenn wir uns ein Leben im dynamischen Fluss und nicht in festgefahrenen, immer wiederkehrenden Mustern wünschen, müssen wir zuerst die Art und Weise ändern, wie wir uns und unsere Umwelt wahrnehmen. Jedes Ereignis im Leben wird durch unsere Wahrnehmung gefärbt, daran führt kein Weg vorbei. Sich bewusst zu werden, wie unsere Wahrnehmungen unsere persönliche Realität prägen, führt zu einer wunderbaren Erkenntnis: nämlich dass wir selbst diejenigen sind, die diese Realität zeichnen. Wir können das Bild jederzeit ändern, wenn wir wollen. Das zu zeigen ist das Ziel unserer heutigen Meditation.

  • Zentrierender Gedanke: Heute erschaffe ich eine bessere Version meiner selbst.
  • Sanskrit Manta: Om Hreem Hoom

In der zweiten Woche beleuchten wir die praktischen Wege, um dich aus der Stagnation zu befreien. Jeder Bereich deines Lebens, indem du eine Art von Mühe empfindest, ist ein Zeichen für Blockaden.

Tag 8 – Überlasse deinem Bewusstsein die Arbeit

Wir wenden immer wieder völlig unnötig Energie auf, um Hindernisse zu überwinden und gegen Widerstände anzukämpfen. Wir tun das, weil es uns so gelehrt wurde. Wenn wir uns hingegen von Stress und Anspannung befreien, sind wir viel entspannter und offener. Dadurch bringen wir unsere Psyche an einen ruhigeren, ausgeglichenen Ort. Das reicht bereits, um viele Widerstände in unserem Leben in Luft aufzulösen.

Der Schlüssel zum Glück liegt nicht in Mühe, Kampf und Anstrengung, sondern in unserem Bewusstsein. Es ist sinnlos, immer mehr von dem zu tun, was von Anfang an nicht funktioniert. Viel besser ist es, eine entspannte, offene Haltung einzunehmen, um dem Bewusstsein den Weg zu bereiten, mehr Arbeit zu erledigen. Dies ist ein Bereich, in dem wir mit einem spirituellen Ansatz enorme praktische Vorteile erlangen können. In unseren Meditationen erreichen wir diese Ebene unseres Geistes, auf der das Bewusstsein die Macht hat, alles in unserem Leben zu bewerkstelligen.

  • Zentrierender Gedanke: Ich bin mir bewusst, umsorgt und unterstützt zu sein.
  • Sanskrit Manta: Om Kamakshi Namah

 

Tag 9 – Dein kreatives Selbst ist bereits da

Kreativ sein ist nicht wie Arbeiten. Dafür lieben wir Kreativität. Jeder Moment der Leichtigkeit, der Freude und des Fließens ist ein kreativer Moment. Solche Momente entstammen weder dem Zufall noch einer anderen unsichtbaren Quelle. Es ist unser höheres, kreatives Selbst, das ständig Ventile sucht, um sich auszudrücken. Diesem unseren höheren Selbst wollen wir uns auch in unserer heutigen Meditation wieder annähern.

  • Zentrierender Gedanke: Ich finde Freude am kreativen Leben.
  • Sanskrit Manta: Ananda Hum

 

Tag 10 – Lerne, im “Hier und Jetzt” zu leben

Im “Hier und Jetzt” zu leben, ist mittlerweile ein geflügeltes Wort geworden. Das ändert aber nichts an der tiefen Wahrheit, die darin steckt. Letztendlich geht es nicht nur darum, nicht in der Vergangenheit stecken zu bleiben oder alles in die Zukunft zu verlegen… Im Hier und Jetzt zu leben bedeutet auch, sich förmlich im jetzigen Moment “auszudehnen”, ihn aufs Intensivste zu erleben. Je mehr uns das gelingt, desto mehr werden wir neue Möglichkeiten im Jetzt entdecken. Meditation bringt uns ins Hier und Jetzt und erlaubt uns, es als ein offenes Feld von Möglichkeiten, ohne Bedrohung oder Gefahr, zu sehen. Wer sich im Hier und Jetzt wohlfühlt, lässt auch das kreative Herz höher schlagen. Genau das soll uns in der heutigen Meditation gelingen.

  • Zentrierender Gedanke: Ich ruhe bequem und mit Leichtigkeit im gegenwärtigen Moment.
  • Sanskrit Manta: Om Hreem

 

Tag 11 – Achtsamkeit lässt sich erlernen

Achtsamkeit ist auch so ein “geflügeltes Wort”, eine Art Allheilmittel. Dazu können Acht- und Aufmerksamkeit tatsächlich werden, wenn wir sie wirklich aufzubringen imstande sind. Im Prinzip handelt es sich um eine Fähigkeit, die jedoch, um wirksam zu sein, zu einer echten Geisteshaltung werden muss. Und all das lässt sich erlernen. Wie? Das wollen wir in unserer heutigen Meditationseinheit ergründen.

  • Zentrierender Gedanke: Meine Achtsamkeit öffnet die Tür zu neuen Möglichkeiten.
  • Sanskrit Manta: Om Pragyanam Asmi

 

Tag 12 – Veränderung liegt in unserer Natur

Das Leben an sich ist in ständigem Wandel. Doch die meisten Menschen fühlen sich unwohl mit dieser einfachen Wahrheit. Oft wehren sie sich gegen Veränderungen, ohne zu wissen warum. Das, wovor sie Angst haben, ist das Unbekannte. Weise Menschen wollen hingegen ein Leben, das sich jeden Tag ganz natürlich neu entfaltet. Das geht nur durch die Annahme von Veränderung und verlangt Selbstkenntnis. Denn in allen von uns ringen zwei Kräfte miteinander: eine, die Veränderung befürwortet und eine, die sie fürchtet. Diese beiden Kräfte in uns müssen wir erst einmal anerkennen. Erst dann gilt es, sanft einzuwirken.

  • Zentrierender Gedanke: Mein Leben ist dynamisch, weil ich Veränderungen willkommen heiße.
  • Sanskrit Manta: Ahrah Kahrah

 

Tag 13 – Das Glück der Selbstwertfindung

“Ich verdiene ein Leben ohne Einschränkungen“. Dies ist der uns zentrierende Gedanke. Der Satz würde banal klingen, wenn wir uns nicht selbst so viele Schranken auferlegen würde. Denn mangelndes Selbstwertgefühl setzt ein negatives Selbsturteil voraus. Wer sich hingegen wertvoll fühlt, ist sich sicher, die guten Dinge im Leben haben zu sollen und zu können, nicht in materieller Hinsicht, sondern im Sinne dauerhafter Erfüllung. Das wahre Zeichen von Selbstwert ist es, voll und ganz am eigenen Leben teilzuhaben, niemals vor etwas zurückzuschrecken oder sich selbst zu verurteilen.

  • Zentrierender Gedanke: Ich verdiene ein Leben ohne Einschränkungen.
  • Sanskrit Manta: Siddho Humh

 

Tag 14 – Finde deinen kreativen Weg

Unser kreativer Weg ist nichts, was wir intellektuell herausfinden müssen, er ist der spontane Ausdruck unserer innersten Wünsche und Absichten. Durch Meditation entwickeln wir die Kunst des Fassens einer Absicht auf ganz natürliche Weise. Wir müssen nur tief in uns gehen. Von dieser Tiefe des Bewusstseins aus funktionieren unsere Absichten von ganz allein. Der kreative Weg ist daher per Definition ein Weg von Wunsch und Absicht.

  • Zentrierender Gedanke: Jeden Tag entfaltet sich ein neuer Schritt auf meiner Reise.
  • Sanskrit Manta: Sharavana Bhava

In der dritten Woche wirst du dich mit positiven, erlösenden Themen, wie das Erschaffen von Neuem, deinem Wachstum und der Kreativität beschäftigen. Du wirst entdecken, wie du den Fluss deiner Schaffenskraft am Laufen halten und deinen freien, kreativen Geist in dir manifestieren kannst.

Tag 15 – Bring deine Kreativität in die Welt

In dieser dritten Woche unserer Meditationserfahrung werden wir den Geist der Kreativität in die Welt tragen. Wir fangen mit unseren Beziehungen an, ist dies doch ein Bereich des Lebens, in dem sich viele Menschen sehr gerne aus Formen von Festgefahrenheit befreien würden. Es braucht immer zwei, um eine Beziehung zu beginnen, aber auch zwei, um eine festgefahrene Beziehung zu befreien. Wenn wir erstmal jedoch einfach bei uns selbst beginnen, ohne auf die andere Person irgendwelchen Druck auszuüben, können wir auch allein eine Menge tun, um beide aus der Festgefahrenheit zu befreien.

  • Zentrierender Gedanke: Wenn ich mit jemandem in Beziehung trete, werden beide gewinnen.
  • Sanskrit Manta: Om Prani Dhana

 

Tag 16 – Erschaffe ein kreatives Umfeld

Kreativität findet nur in einem kreativen Raum statt. Den können wir für uns und die Menschen um uns herum erschaffen. Es handelt sich jedoch nicht um einen Raum im physischen Sinne, sondern um einen Bewusstseinsraum, eine offene Arena, in der unsere und die Kreativität der anderen frei fließen können. Um diesen Raum wird es in unserer heutigen Meditationseinheit gehen.

  • Zentrierender Gedanke: Ich schaffe einen Raum der Offenheit und Wertschätzung um mich herum.
  • Sanskrit Manta: Akhando Hum

 

Tag 17 – Das Erreichen der kreativen Lösung

Wir hatten bereits besprochen, dass es – anstatt zu kämpfen und sich abzumühen – viel besser ist, das Bewusstsein arbeiten zu lassen. Das gilt besonders, wenn wir vor einem Problem stehen, das eine Lösung erfordert. Ist das Bewusstsein eingeschränkt, wird gestritten. Es wird versucht, die eigene persönliche Lösung über die Einwände anderer hinweg durchzusetzen. Machtkämpfe kommen ins Spiel, am Ende geht es vor allem, wenn nicht nur, darum sich durchzusetzen. Wenn sich unser Bewusstsein durch Meditationspraxis erweitert, können wir hingegen beginnen, einen besseren Weg einzuschlagen. Das werden wir nun gemeinsam tun.

  • Zentrierender Gedanke: Ich vertraue darauf, dass es für jedes Problem eine kreative Lösung gibt.
  • Sanskrit Manta: Om Gum Namah

 

Tag 19 – Der kreative Weg, ein “Ja” zu erhalten

Normalerweise heißt es, dass Menschen, die in einer Verhandlung oder auch in einer Beziehung ein “Ja” erhalten wollen, die andere Seite auf irgendeine Weise manipulieren müssten. Ein solches Verständnis von Zustimmung führt jedoch nur zu einem egoistischen „Ja“. Meistens gewinnt eine Seite etwas aus der Verhandlung, während die andere Seite verliert. Ein wirklich positives „Ja“ kommt nur zustande, wenn sich beide Seiten als gleichberechtigt fühlen. So sehr wir uns wünschen, dass unsere eigenen Bedürfnisse erfüllt werden, so schön und erfüllend ist es, anderen das zu geben, was sie brauchen. So entsteht eine bessere, gerechtere Welt – und zwar von der Ebene des unbegrenzten Bewusstseins aus. Auf diese Ebene wollen wir uns nun wieder gemeinsam begeben.

  • Zentrierender Gedanke: Ich möchte ein „Ja“, das allen dient.
  • Sanskrit Manta: Ma Vid Visha Vahai

 

Tag 20 – Nimm am Schöpfungsprozess teil

Wie künstlerisch tätige Menschen etwas aus einem Klumpen Ton, einem leeren Blatt oder einer Farbpalette machen, müssen wir alle dem Rohmaterial, das uns im Leben präsentiert wird, eine Form geben. Wenn wir das nicht tun, werden es andere tun oder es bleibt dem Zufall überlassen. Ein Selbst aufzubauen, das dem wahren Selbst entspricht, ist die kreativste Art zu leben. Und wer den Wunsch, sich weiterzuentwickeln, mit anderen teilt, schafft darüber hinaus eine Form geistigen Bandes. Dieses geistige Band werden wir in dieser Meditation weiter stärken.

  • Zentrierender Gedanke: Ich beteilige mich voll und ganz an der Schaffung meiner persönlichen Realität.
  • Sanskrit Manta: Om Brahma Namah

 

Bonus Tag 22 – Das Beste, was wir für die Welt tun können

Am Ende dieser Reise bleibt nur noch eins zu sagen: Wenn wir uns aus unserer Festgefahrenheit lösen, sind wir frei. Freiheit ist alles, sie öffnet ein Feld unendlicher Möglichkeiten. Ein solch grenzenloses Leben muss nur zu einer echten Möglichkeit in unserem Bewusstsein werden.

Wir sprechen von der kostbarsten Art der Freiheit, nämlich der Freiheit im Inneren. Sie bringt Frieden und Licht, egal wie es um unsere äußeren Umstände bestellt ist. Wenn unsere persönliche Realität in Frieden ist, werden wir auch für die Welt zu einer Frieden stiftenden Einheit.

  • Zentrierender Gedanke: Ich erschaffe meine Realität zum Nutzen der Welt.
  • Sanskrit Manta: Vasu Deva Kutum Bakam

Zusätzlich zu den 21+1 von Deepak Chopra geleiteten Meditationseinheiten bekommst du:

  • Bonus 1: 21+1 zusätzliche Vertiefungs-Lektionen mit PujaCristina, zertifizierte Ausbilderin des Chopra Centers
    Diese zusätzlichen Anleitungen helfen dir, deine Erlebnisse während dieser Reise besser in dein Leben zu integrieren und so wahre Veränderung zu bewirken.
  • Bonus 2: Musik zum Entspannen. Speziell zugeschnittene Meditations-Musik zum Entspannen und in sich gehen.
  • Bonus 3: Übersichtstabelle. Deine Übersichtstabelle mit allen Stationen und Informationen zu dieser inneren Reise: Mit allen Meditationen, Mantras, Übungen und zentrierenden Gedanken
  • Bonus 4: Das komplette Meditations-Skript. Das sind sämtliche Meditationsinhalte als Text auf Deutsch (da sich Gelesenes, durch das visuelle Gedächtnis, besser merken lässt als nur Gehörtes)
  • Bonus 5: Alle Meditationen in Deutsch. In diesen Versionen hast du auch nur die Deutsche Stimme zur Verfügung, falls dich das Hören der Doppelversion ablenkt.
  • Bonus 6: Persönliches Tagebuch. Dein persönliches Tagebuch, dass dich durch diese Reise begleitet und auf die jeweiligen Erfahrungen abgestimmt ist.
  • Bonus 7: Aufzeichnungen der Facebook-Live-Sessions. In diesen Aufzeichnungen der Live-Sessions mit Mody Acampora und PujaChristina werden viele Teilnehmer-Fragen erklärt und so kannst auch du dein Wissen weiter vertiefen.
Angebotspreis! Statt 97,00 € nur:
67 €

Diesen Kurs teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Bewertungen zu "Losgelöst – Überwinde all deine Blockaden"

Lese hier Erfahrungsberichte von Kursteilnehmern.

Du hast bereits am Kurs teilgenommen? Dann freuen wir uns auf deine Meinung. Teile deine Erfahrungen gerne mit unseren Lesern und hilf ihnen bei ihrer Entscheidung.

Vielen Dank – Jede Erfahrung zählt ♥

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • Rezension erstellen
    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner